zurück

Gefahr für Hunde durch Vogelgrippe? (03/2006)

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat zum Thema Geflügelpest darauf hingewiesen, dass es derzeit keine Hinweise gibt, dass H5N1 auf Hunde übertragbar ist. Gleichwohl kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Hunde infizieren können. Allerdings ist die Ausscheidung des Erregers dann so gering, dass Hunde als Überträger nicht in Frage kommen. In den  Vogelgrippen-Sperrbezirken (3 km um den Fundort eines infizierten Vogels) und in den Beobachtungsgebieten (10 km um den Fundort eines infizierten Vogels) muss man den Hund an die Leine nehmen. Ausserhalb dieser Gebiete dürfen Hunde weiter frei laufen gelassen werden.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des                        Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI)